Herzliche Einladung

Nov
22

22.11.2017

Jan
14

14.01.2018 - 21.01.2018

Feb
10

10.02.2018

Mai
28

28.05.2018 - 01.06.2018

Erklärung der Landessynode

Einstimmig verabschiedete die Synode eine Erklärung zur aktuellen Lage, der sich auch Landesbischof Dr. Carsten Rentzing und das Landeskirchenamt anschlossen. Mit dieser Erklärung möchte die Landeskirche eine Ermutigung in die Gemeinden hinein senden und allen Menschen danken, die sich aktuell für Geflüchtete und ein gelingendes Miteinander einsetzen. Sie möchte aber auch ein klares Wort in die kirchliche und gesellschaftliche Öffentlichkeit angesichts der Zerrissenheit richten, die insbesondere in Sachsen erlebbar ist.

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit (2.Tim. 1,7).

1. Als Christen blicken wir mit Sorge auf die Zerrissenheit unserer Gesellschaft, die
sich auch in den Gemeinden unserer Landeskirche widerspiegelt. Die
Herausforderung durch die Flüchtlingssituation macht viele von uns ratlos. Einfache
Antworten sind nicht zur Hand. Wir danken allen, die sich in der gegenwärtig
angespannten Situation für die Linderung der Not und für ein gelingendes
Miteinander einsetzen.

2. Als Christen gilt für unser Handeln und Reden die biblische Botschaft: Wir stehen
an der Seite der wegen ihres Glaubens Verfolgten, der aus ihrer Heimat
Vertriebenen, der Gedemütigten, der Kriegsopfer und Hilfsbedürftigen. Daher
setzen wir uns dafür ein, dass ihnen geholfen wird, getreu den Worten Jesu Christi:
Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir
getan (Matthäus 25,40). Jeder Mensch ist ein Ebenbild Gottes und in seiner Würde
unantastbar.

3. Als Christen sind wir entsetzt über Gewalt und die Infragestellung der
Gleichwertigkeit aller Menschen egal welcher Herkunft und Religion.
Organisationen und Bewegungen, die dies dulden oder fördern, rufen unseren
entschiedenen Widerspruch hervor. Wir erklären, dass Fremdenhass und
Rassismus in jeder Form sowie Gewalt in Worten und Taten nicht mit dem
Evangelium Jesu Christi vereinbar sind.

4. Als Christen nehmen wir Polarisierung und Aggression in Sachsen wahr. Auch
unsere Landeskirche ist nicht frei davon. Wir rufen zu gegenseitigem Respekt in
allen Meinungsäußerungen und Debatten auf. Dabei nehmen wir Ängste und
unterschiedliche Meinungen in der Sache ernst. In unseren Kirchgemeinden geben
wir Raum für das respektvolle Gespräch über Sorgen und Lösungen.

5. Als Christen wollen wir uns energisch für Mitmenschlichkeit, Besonnenheit und
Mäßigung einsetzen. Wir wissen uns einig mit der Erklärung der Leitenden
Geistlichen der evangelischen Landeskirchen Deutschlands zur aktuellen Situation
der Flüchtlinge vom 10. September 2015. Unser Glaube lebt davon, dass wir beten
und als Christen handeln. Wir bitten insbesondere alle Gemeindeglieder, nach ihren
Möglichkeiten Flüchtlingen zu helfen, Gewalt in Wort und Tat entschieden
entgegenzutreten und vom Dialog nicht abzulassen.

Jesus Christus spricht: Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen (Matthäus 5,7).

Dresden, den 15. November 2015

40 Tage Gebet

40 Tage Gebet - Knie dich rein!

Freizeit- und Reiseangebote

Freizeit- und Reiseangebote

Sächs. Gemeinschaftsblatt

saechsisches gemeinschaftsblatt

Sächs. Jugendverband EC

Sächsischer Jugendverband EC