Herzliche Einladung

6 Mär
Knie dich rein - Gebetsaktion
06.03.2019 - 19.04.2019

Kniedichrein2019

21 Mär
Gnadauer Zukunftskongress "Upgrade"
21.03.2019 - 24.03.2019

UPGRADE – 2. Gnadauer Zukunftkongress: weiter.echter.tiefer

Alle Informationen zum Kongress: upgrade2019.de

... Leidenschaftlich glauben - dazu lädt Gott uns ein. Gott brennt für die Menschen und hat ein Herz für diese Welt. Erst wer sich von Gottes Leidenschaft anstecken lässt, kann ...

... engagiert leben. Wir stehen nicht abseits, wenn es um die Herausforderungen und Nöte unseres Gemeinwesens und unserer Welt geht. Wir bringen uns ein, weil diese Welt in Gott dem Schöpfer ihren Ursprung hat und auf seine neue Welt zugeht. Darum heißt es:

... Innovativ gestalten. Unsere Welt verändert sich rasant. Wir glauben, dass neue Fragen auch neue Antworten brauchen. Wir wollen unsere positive Gestaltungskraft nutzen, eingefahrene Denkmuster aufbrechen, neue Ideen entwickeln, selbst in Bewegung kommen und etwas bewegen.

Seien Sie dabei!

26 Apr
Wochenende für Unternehmer
26.04.2019 - 28.04.2019
8 Mai
25 Mai
MIT - Mitarbeiterimpulstag
25.05.2019 11:00 - 17:00

Du suchst Impulse für deine Mitarbeit  in deiner Gemeinschaft? Wir bieten dir einen ganzen Tag voller Anregungen für Gemeindearbeit: Impulse für Gemeindeleitung, für Gottesdienstgestaltung, für Verkündigung, für Methoden in Bibel- und Hauskreisen, für den Einsatz von Powerpoint und Medien, für Evangelisation und Glaubenskurse und …

weitere Infos hier: mitarbeiterimpulstag.de

Gnadau feiert Reformation

Der Pietismus ist ein legitimes Kind der Reformation

Pietismus und Gemeinschaftsbewegung sind legitime Kinder der Reformation. Die Kirche der Reformation braucht immer wieder Erneuerungsbewegungen. Das sagte der Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes (Vereinigung Landeskirchlicher Gemeinschaften), Pfarrer Michael Diener (Kassel), in einem Festgottesdienst der pietistischen Dachorganisation am 7. Januar in der Schlosskirche Wittenberg.

An deren Tür soll Martin Luther (1483–1546) vor 500 Jahren – am 31. Oktober 1517 – seine 95 Thesen geschlagen haben. Dieses Ereignis gilt als Auslöser der Reformation. Wie Diener vor den 320 Besuchern weiter ausführte, sind freie innerkirchliche Werke für die Kirche „überlebenswichtig“, weil sie die Kirche „beunruhigen, herausfordern, ermutigen und mahnen“. Ebenso brauchten diese Werke die Kirche zur eigenen Korrektur und Ergänzung. Die Reformation habe die Kirche umfassend erneuert und sei eine Blaupause für viele Erneuerungen. Die Gemeinschaftsbewegung könne vom Reformator Martin Luther (1483–1546) lernen, die Gnade zu lieben. Diese ermögliche es, dankbar und frei zu leben. Diener: „Wir sind und bleiben begnadigte Sünder. Eine realistische Sicht auf uns selbst macht uns auch barmherzig für andere.“ Luther habe zudem die Worte des Glaubens in die Sprache und Ausdrucksweise seiner Zeit übersetzt. Dies müsse auch heute neu passieren, damit das Evangelium die Menschen erreiche.

EKD: Was „Gnadau“ unverzichtbar macht

Der Theologische Direktor der Evangelischen Wittenbergstiftung der EKD, Jan von Campenhausen (Lutherstadt Wittenberg), sagte in einem Grußwort, mit dem 500. Reformationsjubiläum sei der Kirche die „unvergleichliche Chance geschenkt, das Evangelium auf die Tagesordnung der Welt zu setzen“. Der unverzichtbare Beitrag der „Gnadauer“ zum Reformationsjubiläum sei es, die Bibel und ihre Botschaft im Alltag umzusetzen. Zum Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverband mit Sitz in Kassel gehören 90 Gemeinschafts- und Jugendverbände, Diakonissen-Mutterhäuser, theologische Ausbildungsstätten, Missionsgesellschaften und sonstige freie Werke. idea

 

40 Tage Gebet

40 Tage Gebet - Knie dich rein!

Freizeit- und Reiseangebote

Freizeit- und Reiseangebote

Sächs. Gemeinschaftsblatt

saechsisches gemeinschaftsblatt

Sächs. Jugendverband EC

Sächsischer Jugendverband EC